Mein Leben ist geprägt von einschneidenden Veränderungen - manchmal kamen sie schnell und manchmal nach einer langen Zeit des Stillstands.

Ich weiß, wie es sich anfühlt festzustecken und keinen Ausweg aus dem Hamsterrad zu sehen. Scheinbar unüberwindbare Berge an Hindernissen türmen sich riesengroß vor einem auf. Manchmal steckt man so fest, dass es Hilfe von außen braucht, um den nächsten Schritt zu machen. Trotzdem habe ich es geschafft, aus dem Hamsterrad auszusteigen und meinen Traum zu leben.

Ich habe viele Ziele erfolgreich erreicht und lebe heute auf einem umgebauten Bauernhof. Die ehemalige Scheune ist unser Wohnbereich. Im Essbereich liegen die alten Scheunendielen. Durch eine groĂźe Glasfront sehe ich an guten Tagen nicht nur ĂĽber achtzig Kilometer weit Richtung Nordschwarzwald, sondern kann meine Pferde in einer naturnahen Haltung beim Grasen beobachten. Mein gelebter Jugendtraum.

Noch vor fünf Jahren habe ich das Erreichen dieses Ziels für unmöglich gehalten. Wie soll das gehen? Unzählige Fragen mit übermächtigen Fragezeichen erschienen vor meinem inneren Auge. Manchmal braucht es Krisen, um den nächsten Schritt zu gehen. Krisen können ein großer Ansporn sein und enorme Energie freisetzen.

Aus Erfahrung kann ich mit voller Überzeugung sagen: Change your inner world to change your outer world. Innere und äußere Veränderungen gehen Hand in Hand. Am Anfang steht immer der innere Wandel.

Und meine Reise ist noch lange nicht zu Ende. Die nächsten Ziele sind sichtbar am Horizont. Weiter geht die muntere Fahrt in der Achterbahn des Lebens.

Meine fachliche Qualifikation

 

Mein Berufsleben ist gekennzeichnet von einer Reihe unterschiedlicher Erfahrungen als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Führungskraft in einem globalen Großunternehmen und Dozentin. Dies ermöglicht mir, dir Unterstützung aus verschiedenen Blickwinkeln anzubieten:

  • Dr. oec.: Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim und externe Promotion am Lehrstuhl fĂĽr Wirtschaftsinformatik. Ein Auslandsemester am Ecole Superieur de Commerce de Paris und ein Auslandspraktikum im heutigen Mumbai, Indien gaben meinem Studium eine internationale Ausrichtung.
  • Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut fĂĽr Systemtechnik & Innovationsforschung beschäftigte ich mich mit Methoden und Inhalten der technologischen Vorausschau im Auftrag des Bundesforschungsministerium. Ein Kooperationsprojekt mit dem National Institute of Science and Technology Policy in Toyko ermöglichte mir einen mehrwöchigen Aufenthalt in Japan.
  • Meine langjährige Tätigkeit bei IBM Deutschland GmbH mit diversen nationalen und internationalen Managementaufgaben brachte mir die unterschiedlichsten Erfahrungen im Bereich Projektmanagement, FĂĽhrung und in der Zusammenarbeit mit internationalen, remote arbeitenden Teams. Ich bekam Einblicke in verschiedene Branchen und arbeitete eng mit der Topmanagementebene zusammen. In dieser Zeit absolvierte ich auch diverse Weiterbildungen im Rahmen der IBM Managementausbildung, v.a. in den Themengebieten Kommunikation, FĂĽhrung, Strategisches Management, Projektmanagement, Lean Six Sigma
  • Seit einigen Jahren bin ich als freiberufliche Dozentin fĂĽr Leadership Skills, FĂĽhrungs- und Organisationspsychologie, Business Ethik & Corporate Social Responsibility, Corporate Governance und Strategisches Management an verschiedenen Hochschulen tätig. Mein Wissen und meine Erfahrungen an junge Nachwuchskräfte weiterzugeben ist fĂĽr mich eine sehr erfĂĽllende und inspirierende Aufgabe. Diese Tätigkeit bereitet mir sehr viel Freude bereitet und ich lerne viel von den Student*innen.
  • Seit einiger Zeit beschäftige ich mich verstärkt mit Fragen der individuellen und gesellschaftlichen Transformation sowie der kulturellen Integration im Rahmen verschiedener Projekte im lokalen, nationalen und internationalen Umfeld. Theorie U sowie die Inner Development Goals sind hierbei zwei Konzepte, die mein Handeln stark beeinflussen. 

 

 

Welchen Methoden prägen mich?


Im Laufe der Jahre habe ich mir unterschiedliche Methoden angeeignet. Zum Teil mit Zertifizierung, zum Teil auch autodidaktisch. Mein Antrieb war und ist mich fortlaufend selbst weiterzuentwickeln, hemmende Glaubenssätze in heute nützliche zu verwandeln, Ängste und Hemmschwellen zu überwinden.

Meinen Methodenkasten habe ich an mir selbst ausprobiert und ich gebe nur die weiter, die für mich nützlich waren und sind. Das bedeutet natürlich nicht, dass diese Methoden auch für dich nützlich und hilfreich sind. Es könnte jedoch für dich eine Anregung und ein Angebot sein, die Dinge einfach mal auszuprobieren. Und vielleicht ist das eine oder das andere dabei, was für dich nützlich und hilfreich ist. Das kannst du dann gerne in deinen eigenen Methodenkasten übernehmen.


Hier also meine wichtigsten Methoden und Ausbildungen:

• zertifizierter Master in neurolinguistischer Programmierung (NLP) (Inntal Institut)
• zertifizierter Coach in systemischem Coaching (TRABEA-Akademie - Volker Kauffmann - sehr zu empfehlen 🌻)
• zertifizierte Train-the-Trainer - Ausbildung in Embodied Communication (ISMZ - Maja Storch)
• hypnosystemischer Ansatz von Gunther Schmidt (autodidaktisch und ich kann nicht aufhören, von ihm zu lernen🌻)
• Polyvagaltheorie von Stephan Porges (autodidaktisch und Test seines Save und Sound Protokolls)
• Theorie U von Otto Scharmer, Presencing Insitut und aktive Teilnehmerin an U.Lab 1 und U.Lab 2x seit Mai 2021
• Inner Development Goals (IDGs) - aktives Mitglied des internationalen Hub IDG Practitioners' Network und des IDG Jungendcamp Deutschland e.V.
• Dreidimensionale Kommunikation (diverse Fortbildungen bei IBM durchgeführt vom Kiessling-Institut)
• Weitere diverse Fortbildungen zu den Themen Kommunikation, Führung und Projektmanagment im Rahmen meiner Tätigkeit bei IBM

Das bin ich privat:

Privat lebe ich seit wenigen Jahren meine Jugendträume. Mit meiner Familie haben wir einen Bauernhof mit etwas Land gekauft. Mit Hof und Land gestalten wir ein privates Transformationsprojekt. Die Scheune wird zu Wohnraum umgebaut. Ein komplexes Unterfangen, dass mich häufig an meine internationalen Projekte in der IT-Anwendungsentwicklung erinnert. Fachlich natürlich ganz anders gelagert, doch die Zusammenarbeit der verschiedenen Teams zu koordinieren ist vergleichbar und immer wieder spannend.

Das ehemals intensiv genutzte Ackerland und die Grünflächen werden zur Naturweide für meine Pferde und zum Selbstversorgergarten für uns Menschen umgestaltet. Und mitten drin führt unser Hund die Oberaufsicht und lässt nur willkommene Besucher auf den Hof.

Das Leben auf dem Land und die Arbeit in der Natur sind für mich Anker und Ruhepol. Hier kann ich abschalten, meine Gedanken sortieren und entwickle neue Ideen für Vorträge, Kurse und Workshops.